Unsere Partnerportale:   wikicareer |  wikifinanzen |  wikioutlets
 
TIPP DER REDAKTION

Umzug

Bei einem Umzug gibt es viele Dinge zu beachten und organisieren: Neben dem Transport der Einrichtungsgegenstände und des Hausrat sind eine An- und Abmeldung von Telefon, Strom und Gas erforderlich. Sie müssen sich beim Einwohnermeldeamt ummelden, Banken, Versicherungen, den Arbeitgeber und viele andere über Ihre neue Adresse unterrichten, sollten bei der Post einen Nachsendeantrag stellen etc. Grund genug für uns, Sie mit diesem kleinen Umzugsratgeber zu unterstützen und Ihnen ein paar hilfreiche Informationen zu geben; damit Sie in der ganzen Hektik an alles denken und sich schon jetzt auf Ihr neues Zuhause freuen können!

Umzugsplanung: Haben Sie vor dem Umzug an alles gedacht?

Mit der richtigen Umzugsplanung verläuft der Wohnungswechsel reibungsloser! An was Sie vor dem Umzug alles denken müssen:

  • Auszugstermin und Einzugstermin in Einklang bringen: Kündigungsfrist des Mietvertrag nachsehen, rechtzeitig kündigen und ggf. Kündigungsfrist einvernehmlich verkürzen wenn es einen Nachmieter gibt.
  • Rechtzeitig Urlaub für das Renovieren und den Umzug einreichen.
  • Genügend tatkräftige Umzugshelfer ansprechen die mit anpacken.
  • Umzugstransporter anmieten - ggf. ein Umzugsunternehmen beauftragen.
  • Ausmisten nicht vergessen, denn jeder Umzug ist eine willkommene Gelegenheit sich von ausrangierten und überflüssigen Dingen zu trennen. Gggf. Sperrmüll bestellen.
  • Ausreichend Umzugskartons in entsprechenden Größen beschaffen. Einfache Kartons können unter hohem Gewicht reißen!
  • Betreuung von Kindern und Haustieren sicherstellen.
  • Damit am Umzugstag für das leibliche Wohl gesorgt ist Getränke, belegte Brötchen, Pappbecher und -Geschirr besorgen und auch die Bestellkarte des neuen Pizzaservice um die Ecke kann bei einem lange Tag hilfreich sein.
  • Abmeldung bzw. Ummeldung beim Einwohnermeldeamt.
  • Nachsendeauftrag bei der Post mit dem entsprechenden Stichtag stellen
  • Geldinstituten, Versicherern, dem Arbeitgeber und Freunde und Bekannten die neue Adresse mitteilen, Zeitungsabonnements auf die neue Anschrift umbestellen.
  • Telekommunikationsdienstleister über den Umzug informieren und rechtzeitig den Telefonanschluss ab- und anmelden
  • Energieversorger die Zählerstände mitteilen
  • Am Vortag Halteverbotsschilder aufstellen, damit Sie ungehindert mit dem Umzugstransporter vorfahren können.

Sorgenfrei umziehen mit einem professionellen Umzugsunternehmen

Wer sich bei einem Umzug entspannt zurücklehnen und die Arbeit den Profis überlassen möchte, der zieht mit einem Umzugsunternehmen um.

Gute Gründe für ein Umzugsunternehmen sind:

  • Rundum-Service aus einer Hand: Bereitstellung von Umzugskartons, Kisten packen und schleppen, Möbel ab- und aufbauen, verstauen und transportieren. Selbst das Organisieren von Halteverbotsschildern übernimmt die Spedition auf Wunsch!
  • Rundum sorglos - schont Nerven und spart Zeit: Sie erstellen den Einrichtungsplan und die Möbelpacker stellen die Möbel und Kartons an die zugeordnete Stelle in der neuen Wohnung.
  • Rundum-Schutz: Sollte etwas beschädigt werden ist das Umzugsunternehmen in der Regel versichert.

    • TIPP DER REDAKTION:

      Der Umzugstag

      Die Vorbereitung auf den Umzug kommt Ihnen jetzt zugute! Trennen Sie beim Transport nach Möglichkeit Kartons mit wichtigen Unterlagen vom sonstigen Umzugsgut und bewahren Sie diese gesondert auf. Die Möbelpacker oder Umzugshelfer sollten von Ihnen eine Einweisung bekommen was wo aufgestellt werden soll. Gekennzeichnete Kartons und ein Einrichtungsplan sind hierfür Gold wert! Planen Sie Pausen ein und verwöhnen Sie die Helfer mit dem mitgebrachten Imbiss und Getränken. Gerade an heißen Umzugstagen sind kalte Getränke wichtig, denn spätestens beim Tragen der Waschmaschine kommen die Helfer sicher in's Schwitzen!

      Notieren und dokumentieren Sie Transportschäden (am Besten per Foto) und zeigen Sie diese frühzeitig auf.