Unsere Partnerportale:   wikicareer |  wikifinanzen |  wikioutlets
 
TIPP DER REDAKTION

Waschküche

Ist im Mietvertrag vereinbart worden, dass die Waschmaschine in der Waschküche aufzustellen ist, dann gehört sie auch dorthin. Wurde keine Vereinbarung über den Standort der Waschmaschine getroffen, kann dem Mieter das Aufstellen einer Waschmaschine in der Mietwohnung nicht verwehrt werden. Dem Mieter obliegt dann eine besondere Sorgfaltspflicht, damit auslaufendes Wasser nicht zu Schäden führt.

Andersherum hat der Mieter ein Recht darauf seine Waschmaschine in der Waschküche aufzustellen, auch wenn es keine konkrete Vereinbarung im Mietvertrag hierzu gibt. Am einem Waschtag, der sich aus der Hausordnung ergibt, darf der Mieter die Waschküche abschließen.

Ein Wäschetrockner darf grundsätzlich in der Mietwohnung betrieben werden. Hier empfiehlt sich allerdings ein Kondenstrockner, denn erhebliche Belästigungen durch Abluft, die mit einem Schlauch einfach nur nach draußen geführt wird, können schnell untersagt werden. Eine Waschküche berechtigt nicht allein schon zum Aufstellen eines Trockners.

Kleinwäsche kann grundsätzlich im Schnitt dreimal pro Monat auch in der Wohnung getrocknet werden. Unter Umständen auch auf der Terasse oder dem Balkon.