Unsere Partnerportale:   wikicareer |  wikifinanzen |  wikioutlets
 
TIPP DER REDAKTION

Einheitsmietvertrag

Schriftliche Mietverträge sind die Grundlage für ein abgesichertes Mietverhältnis zwischen Vermieter und Mieter. Die Gestaltung eines Mietvertrags ist im BGB geregelt und muss bestimmte Regelungen vorweisen die dem Mietrecht unterliegen und dem Mieterschutz dienen. Ein Einheitsmietvertrag ist ein Mietvertrag, der allgemein gültig die Vermietung von Wohnräumen möglich macht.

In einem Einheitsmietvertrag werden alle möglichen rechtlichen Probleme, die in der Mietzeit auftreten können, abgedeckt. So hat der Vermieter keine gesetzlichen Unstimmigkeiten zu befürchten. Formulierungen, die an die aktuelle Rechtssprechung angepasst sind, finden sich somit in solchen Verträgen die im Internet online oder zum downloaden als PDF zu Verfügung stehen, oder als Vordruck bei Beratungsvereinen und um Schreibwarenhandel zu erhalten sind. Auf manchen Plattformen muss sich der Vermieter als Nutzer registrieren, auf anderen muss er einen Beitrag entrichten.

Allerdings sollte der Vermieter drauf achten immer aktuelle Verträge zu verwenden, denn die sich verändernde Rechtssprechung könnte andernfalls Klauseln im Vertrag unwirksam machen. Im Optimalfall wird ein Mietvertrag individuell aufgesetzt und von beiden Vertragsparteien unterzeichnet. Der Einheitsmietvertrag kann aber auch um weitere Punkte individuell ergänzt werden. So kann ein rechtlich anerkannter und aktueller Mietvertrag wahlweise nach individuellen Vorstellungen getroffen werden, wenn er als Mietvertragsmuster genutzt wird.